Roastbeef grillen

Wer bei der nächsten Grillparty brillieren möchte, der sollte für seine Gäste ein Roastbeef grillen. Um dem Roastbeef die Möglichkeit zu geben seinen originären Geschmack zu behalten, empfiehlt es sich einen Tag vor der Festivität das Fleisch je nach persönlichem Geschmack zu marinieren und dann in Alufolie verpackt in den Kühlschrank zu legen. Eine Stunde bevor das Roastbeef grillen soll, aus dem Kühlschrank nehmen und atmen lassen.

Rumpsteak-Roastbeef mit Grünen Bohnen,Paprika,Möhre,SalatDer Kugelgrill eignet sich für die Zubereitung eines schmackhaften Roastbeefs besonders, da er das Austrocknen des Fleisches verhindert und ihm sein natürliches Aroma belässt; im geschlossenen Grill verteilt sich weiterführend die Hitze besonders gleichmäßig, was für das Roastbeef grillen unabdingbar ist. Nachdem man von allen Seiten das Fleisch scharf angebraten hat, sollte man während der Grillzeit stets Alufolie unter ihm platzieren, da hiermit ebenfalls der Austrocknung des zarten Roastbeefs entgegengewirkt werden kann. Mit einem Thermometer in regelmäßigen Abständen die Kerntemperatur überprüfen, die für einen zart-rosa Schimmer im Inneren bei 50 ° Celsius liegen darf und erst in den letzten zehn Minuten auf dem Grill 57 ° Celsius erreichen soll.

Das Roastbeef grillen wird erfolgreich verlaufen, wenn das Fleisch außen knusprig ist und anschließend etwas ruhen darf, bevor man es in Scheiben geschnitten serviert.

Knusprig, zartes Roastbeef am Stück grillen

Um ein besonders schmackhaftes Roastbeef am Stück grillen zu können, gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Mit einer Vielzahl von Kräutern kann man das Fleischstück schon einige Tage vorher marinieren. Möchte man ein besonders knuspriges Roastbeef am Stück grillen, dann sollte man das Roastbeef vor dem Grillen scharf in Schmalz anbraten und dann erst grillen. Vor dem Anbraten in Schmalz sollten allerdings die frischen Kräuter, die zum Marinieren verwendet wurden, entfernt werden, da diese sonst im heißen Fett schwarz werden könnten.

fleisch-roastbeefNach dem scharfen Anbraten kann man dann das Roastbeef am Stück grillen. Ein Roastbeef sollte nicht unter 1,2 – 1,5 Kilo haben, eher mehr. Wer ein besonders zartes Roastbeef am Stück grillen möchte, sollte sich für niedrige Temperaturen entscheiden. Man rechnet bei einer Grilltemperatur zwischen 80 und 90 Grad Celsius pro 500 Gramm Fleisch etwa 1 Stunde Garzeit. Die perfekte Garzeit ist dann schnell berechnet. Wer sein 1,5 Kilo schweres Roastbeef am Stück grillen möchte, sollte dann etwa 3 Stunden Garzeit einplanen. Wer es lieber leicht blutig möchte, verkürzt die Garzeit, wer es ganz durchgegart wünscht, verlängert einfach die Garzeit.

Im Backofen ein Roastbeef am Stück grillen

Wer auf klassische Art und Weise ein Roastbeef am Stück grillen möchte, kann dies auch in einem Backofen mit Grillfunktion tun. Um ein Roastbeef am Stück grillen zu können, benötigt man auch nur ganz klassische Gewürze. Salz und Pfeffer reichen bei diesem einfachen Rezept fast aus, weil es hierbei wirklich nur auf den guten, unverfälschten Fleischgeschmack ankommt.

steak-grillenIn der Regel werden pro Person 200 – 300 Gramm Fleisch berechnet. Unter 1,3 Kilo sollte das Fleischstück allerdings nicht sein, damit man das Roastbeef am Stück grillen kann. Ein Fleischthermometer kann sehr hilfreich sein, weil es genauen Aufschluss über die Gartemperatur gibt.

Wer ein besonders zartes Roastbeef am Stück grillen möchte, sollte sich viel Zeit nehmen. Hierbei braucht das Fleischstück lediglich mit Salz und Pfeffer gewürzt zu werden, um danach dann etwa 3 Stunden bei 90 Grad Celsius im Backofen zu grillen. Besonders gut schmeckt zu diesem hervorragenden Fleisch ein frischer Salat. Wer sein Roastbeef am Stück grillen möchte, kann aufgrund einer Veränderung der Garzeit alle Vorlieben befriedigen. Manche mögen es lieber “rare” andere “medium” oder “well done”. Der Daumentest ist hier mindestens so hilfreich wie ein Fleischthermometer.

Roastbeef mit Kräutern

Mit einem Kugelgrill kann man besonders gut Roastbeef am Stück grillen, weil die Wärme gleichmäßig verteilt ist und die Garung durch den indirekten Wärmeeinfluss fast, wie in einem Backofen abläuft. Der leckere Rauchgeschmack lässt aber sofort die Zubereitung am Grill erkennen.

RoastbeefFür 4-6 Personen werden etwa 1,5 Kilo Roastbeef benötigt, zudem:

Gewürze wie: Salz, Pfeffer, Paprika, Curry oder auch das äthiopische Berbere
etwa 150 ml Pflanzenöl
frische Kräuter, wie Thymian, Oregano, Rosmarin, Minze, Beifuß, Majoran je nach Geschmack
ein Rouladenband

Um das Roastbeef am Stück grillen zu können, sollte es vorher gewürzt und mariniert werden. Dies sollte mindestens 2 – 4 Stunden vorher geschehen, besser aber 1 – 2 Tage vorher. 2 Stunden bevor man, das Roastbeef am Stück grillen möchte, muss die Kohle angezündet werden.

Die Gewürze mit dem Öl vermischen und das Fleischstück damit einreiben, dazu am besten Gummihandschuhe anziehen. Die Gewürze um das Fleisch wickeln (frisch und unzerkleinert), mit dem Rouladenband fixieren und das Fleisch marinieren lassen.

Das Fleisch so auf den Kugelgrill platzieren, dass es indirekte Wärme empfängt, langsam garen lassen und evtl. die Kerntemperatur mit einem Fleischthermometer testen. Je nach Grilltemperatur und eigenem Geschmack liegt die Garzeit zwischen 1 und 3 Stunden. Bei einem durchgegarten Roastbeef liegt die Kerntemperatur bei 60 Grad Celsius.

Im Smoker ein Roastbeef am Stück grillen

Ein Roastbeef kann auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen gegrillt werden. Ein ganz besonderer Genuss ist der Grillvorgang in einem Smoker. Das Roastbeef wird während der Gardauer ganz bewusst mit Rauch behandelt und schmeckt dann sehr intensiv nach Rauch. Wer den intensiven Rauchgeschmack mag, wird begeistert sein. Je nach Smokervariante kann die Rauchintensität vermindert oder verstärkt werden. Unterschiedliche Grillvarianten bieten unterschiedliche Möglichkeiten.

roastbeefsteakWer in einem Smoker sein Roastbeef am Stück grillen möchte, sollte bei der Gewürzwahl sehr wählerisch sein. Weniger ist in diesem Falle mehr. Es sollten fast nur Salz und Pfeffer als Würzmittel verwendet, da der Rauch sehr geschmacksintensiv sein kann und noch genügend Fleischgeschmack unverändert vorhanden sein sollte. Beim Grillen selber sollte man zwischen den klassischen Grillmethoden bezüglich der Garzeit abwägen. Möchte man sich für die Niedrigtemperatur entscheiden, wird das Fleisch saftiger und die Garzeit länger, der Rauchgeschmack könnte bei der langen Garzeit aber auch sehr intensiv werden. Wer lieber heißer grillen möchte und einen weniger intensiven Rauchgeschmack bevorzugt, kann ein 1,5 Kilo schweres Fleischstück bei ca. 180 Grad innerhalb einer Stunde grillen. Die Geschmacksunterschiede bei einem Roastbeef können aufgrund der unterschiedlichen Zubereitungsmöglichkeiten gewaltig sein.

Ein Roastbeef am Stück grillen und als Aufschnitt verwenden

Wer seinen Gästen einmal ein ganz besonderes Mahl bereiten möchte, das sich gut vorbereiten lässt, der sollte am Vortag ein Roastbeef am Stück grillen und daraus besonders hochwertigen Aufschnitt für Bratenschnittchen machen.

RoastbeefDie Zubereitung ist denkbar einfach. Um ein gutes Roastbeef am Stück grillen zu können, braucht es nicht viel, nur Zeit. Das gereifte Fleischstück sollte nicht zu klein sein, gut mit Salz und Pfeffer gewürzt werden und danach wird es in einer Pfanne mit heißem Schmalz von allen Seiten scharf angebraten. Die Kruste, die dadurch entsteht, bewirkt, dass das Fleischinnere besonders saftig wird. Aus diesem Grunde sollte die Bratenkruste pfleglich behandelt werden und keine Verletzungen bekommen, da ansonsten Fleischsaft austreten würde.

Um das Roastbeef am Stück grillen zu können, sollte das Gewicht feststehen. Bei der Niedriggartechnik wird das Fleisch zwischen 80 und 90 Grad Celsius gegrillt und pro 500 Gramm Fleisch wird 1 Stunde Garzeit gerechnet. Sobald das Fleischstück gar ist, wird es in eine Folie gewickelt und kühl gestellt. Erst am nächsten Tag (eine Nacht sollte dazwischen liegen) wird das kalte Roastbeef hauchdünn aufgeschnitten und als Aufschnitt verwendet. Der zusätzliche Pfiff bei diesem Gericht sind unterschiedliche, schmackhafte Saucen, die ebenfalls gut vorbereitet werden können.